Zum Inhalt

#RPGaDAY: 4. Welches Rollenspiel hast Du seit August 2016 am häufigsten gespielt?

Weiter geht es im RPGaDay 2017: Welches Rollenspiel hast Du seit August 2016 am häufigsten gespielt geleitet?

Vorweg: Ich erzähle beinahe ausschließlich. Spieler bin ich kaum noch, eine Weile in einer CTHULHU-Runde, aber das ist schon einige Zeit her.

Aktive Spielrunde habe ich derzeit auch nur zwei, das muss genügen.

Eine davon ist eine Mutant: Genlab Alpha-Runde. Mutierte Tiermenschen in einem von Robotern brutal kontrollierten Freigehege kämpfen um ihre Freiheit. Eine lockere, sehr unterhaltsame Runde. Was mich daran erinnert, dass ich schon seit langem eine Rezension zu Genlab schreiben wollte. Da es sich bei dem ganzen Rollenspiel um eine einzige Kampagne handelt, spielen wir daran schon eine Weile und vermutlich noch bis ins nächste Jahr, um die Tiere dann in Mutant: Mechatron Rising gegen Roboter auszutauschen.

Das Herz meines Rollenspiels ist allerdings eine Eigenentwicklung, in der wir uns ziemlich regelmäßig (möglichst einmal im Monat) verlieren. Mit Unterbrechung schon seit etlichen Jahren. Ein erzähllastiges, atmosphärisches Rollenspiel rund um Träume und Traumreisen. In einem Satz beschrieben: Magus: Die Erleuchtung auf einem Trip durch Lovecrafts Traumlanden, um in der Black Lodge von Twin Peaks zu enden. Das trifft es ganz gut.


Die Fragen:

#RPGaDAY 2017 via Runeslinger

Übersetzung der Fragen durch: jaegers.net

Published inRollenspiele

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.